Stadtentwicklung - offen und buchbar

Alle Führungen sind individuell buchbar und finden zu bestimmten Terminen als offene Angebote statt.

Von Fischern, Fürsten und jeder Menge Karl – Mannheim durch die Jahrhunderte

Wo lag der „älteste“ Mannheimer? Fuhr Manno einen Manta? Warum sind Engel „schepp“? Was ist die Mannheimer Symmetrie? Gehen die „Monnemer“ „huschte“? Fragen denen wir bei unserem klassischen Rundgang durch die Quadratestadt nachgehen. Von allen Epochen etwas – mehr als 400 Jahre Mannheimer Geschichte. Ein Überblick von den Anfängen bis zur Moderne.


Datum:

Sonntag, 26.05. und Donnerstag (Tag der deutschen Einheit), 03.10.2019

Treffpunkt:          

Glaswürfel (Shoahdenkmal) vor P2 (an den Planken)

Uhrzeit:

14.00 Uhr

Dauer:

ca. 2 Stunden

Kosten:

p. P. € 7,00

Erreichbarkeit:

Straßenbahnlinien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 Haltestelle Paradeplatz

Keine Anmeldung erforderlich


"Henker, Hunde, Hocklerinnen" - ...... geh nicht in die Unterstadt !

Dieser Spaziergang führt uns zu den "kleinen" Leuten. Abseits von Pracht und Hofgeschehen geht es vom Marktplatz zu den Pfeifenbäckern, Färbern und Filzern. Zu den ersten Industriebetrieben wie Zuckerfabrik und Leuchtgasanstalt. Zum "Erfinder" des Fastfood und den sogenannten "unehrlichen" Berufen. Zu ersten Mannheimer Vergnügungsstätten, Ursprüngen weltbekannter Theaterkultur und Tempeln der Reinlichkeit - für Herren und Hunde! Und nicht zuletzt spielt "en hoorische Ronze" eine Rolle bei dieser Führung zwischen F und U.

Datum:

Sonntag, 28.04.; 30.06. und 06.10.2019

Treffpunkt:

F1, Eingang Marktkirche (St. Sebastian) 

Uhrzeit:

14.00 Uhr

Dauer:

ca. 2 Stunden

Kosten:

p. P. € 7,00 

Erreichbarkeit:

Straßenbahnlinie 1, 3, 4, 5, 7 Haltestelle Marktplatz

 

Keine Anmeldung erforderlich


"Licht und heiter gebauet..." und doch mehr Schein als Sein!!!??? -                               Mannheim im Barock

 

Spüren Sie mit uns der Zeit der ersten großen Blüte nach, als Mannheim zur Residenzstadt der Kurpfalz wurde. Nur knappe 60 Jahre ist hier der Mittelpunkt des kurpfälzischen Universums, aber Bauten wie Schloss, Jesuitenkirche, Rathaus, Bürgerhäuser und Zeughaus entstanden und legen auch heute noch Zeugnis einer blühenden Metropole ab. Mannheim , der Mittelpunkt von Kunst, Kultur und Wissenschaft, das „Neckar-Athen“ mit Mannheimer Schule, Sternwarte und Nationaltheater.  Mozart, Schiller, Iffland, Goethe, Knigge – auch die Großen gaben sich ein Stelldichein. Daneben spielen die Zeitumstände mit Glaube, Hebammenschule, Verpflegung, , Aberglaube, Rechtsprechung, Henker und Handel eine Rolle. Es ist ein Zeitalter der Gegensätze mit viel Schein.

Folgen Sie uns zu Aspekten der Stadt-, Bau- und Kulturgeschichte der Barockzeit in Mannheim. Vom barocken Plan über barocke Ohren zum Neo- und „Hitlerbarock“ führt uns der Weg durch die Quadrate.

Übrigens, wie Saucieren Karriere machen konnten erzählen wir auch.

Keine Anmeldung erforderlich

Datum:

Sonntag, 14.04. und 11.08.2019

Treffpunkt:

Marktplatz (G1), Eingang altes Rathaus

Kosten:

      p. P. € 7,00

Uhrzeit:

14.00 Uhr

Dauer:

ca. 2 Stunden

Erreichbarkeit:

Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 5, 7 Haltestelle Marktplatz


Hier können Sie uns eine Email mit ihrer Anmeldung für alle anmeldepflichtigen Führungen schicken. Bitte geben Sie die genauen Daten ihrer Wunschführung (Name der Führung, Datum und Anzahl der Personen) an.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.